Die 100 besten Tipps für schöne, gesunde Haut

283 Aufrufe 0 Comment

Eine schöne, gesunde Haut symbolisiert Vitalität und Gesundheit. Um Irritationen zu vermeiden, helfen diese 100 Tipps:

1. Eine gesunde Lebensweise verwöhnt die Haut

Fühlen Sie sich wohl, profitiert Ihre Haut von einem gesunden Schimmer.

2. Verzichten Sie auf zucker- und fetthaltige Kost

Ihre Haut dient als Spiegelbild Ihrer Lebensweise. Nehmen Sie ungesunde Kost – beispielsweise Fast Food und Süßigkeiten – zu sich, leidet die Epidermis unter Unreinheiten.

3. Achten Sie auf eine regelmäßige Hautreinigung

Ihre Haut braucht in regelmäßigen Abständen eine „porentiefe“ Reinigung. Daher sollten Sie einmal in der Woche einen Pflegetag einplanen.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

4. Vermeiden Sie unsaubere Reinigungsutensilien

Achten Sie zwingend darauf, dass alle Materialien, die mit Ihrer Gesichtshaut in Berührung kommen, sauber sind.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#-1

5. Reinigungsmilch verleiht der Haut Glanz und Geschmeidigkeit

Um Fettrückstände von der Haut zu lösen, kommen lipophile Substanzen zum Einsatz. Diese befinden sich beispielsweise in der Reinigungsmilch.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

6. Bleiben Sie in der Freizeit ungeschminkt, damit Ihre Haut durchatmen kann

Make-up verschließt die Poren. Es erschwert die „Atmung“ der Haut. Planen Sie aus diesem Grund „schminkfreie Tage“ ein.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#-1

7. Schminken Sie sich abends ab

Bleibt Make-up über Nacht auf der Haut, verklebt es die Poren. Das Entzündungsrisiko erhöht sich.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#-1

8. Gesichtswasser baut den Säureschutzmantel der Epidermis auf

Nach einer gründlichen Hautreinigung braucht die Epidermis 20 bis 30 Minuten, um den Säureschutzmantel erneut aufzubauen. Den Prozess beschleunigen Sie durch Gesichtswasser.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

9. Vermeiden Sie Unreinheiten auf Händen, Brillen und Handys

Reinigen Sie alle Gegenstände und Körperteile, die mit der Gesichtshaut in Berührung kommen. Dadurch verhindern Sie das Übertragen von Bakterien.

10. Seife eignet sich nur für robuste Gesichtshaut

Seife ist eine alkalihaltige Substanz. Sie greift den Säureschutzmantel der Haut an. Eine bessere Alternative stellen Syndets, seifenfreie Waschstücke, dar.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

11. Planen Sie regelmäßige Pflegekuren ein

Gönnen Sie Ihrer Gesichtshaut einmal in der Woche eine ausgiebige Pflegekur.

Quelle: http://www.krone.at/180518

12. Viele Lebensmittel verleihen der Haut Feuchtigkeit

Allen voran versorgen Gurke, Naturjoghurt und saure Sahne die Haut mit Feuchtigkeit.

13. Cremen Sie sich nach dem Duschen und Baden ein

Nach dem Duschen und Abtrocknen fehlt es der Haut am natürlichen Feuchtigkeitsfilm. Cremen Sie die Epidermis mit einer Feuchtigkeit spendenden Lotion ein.

14. Kaufen Sie alkoholfreie Gesichtswasser

Nutzen Sie alkohol- und parfümfreie Pflegeprodukte. Sie beschädigen den Schutzmantel der Haut nicht.

Quelle: https://www.gesundheit.com/beauty-pflege/1/33-hautpflege-tipps#-1

15. Peelings sorgen für eine feinporige, rosige Gesichtshaut

Mit einem Peeling entfernen Sie Hautschüppchen, durch die Ihre Gesichtshaut stumpf aussieht.

Quelle: https://www.gesundheit.com/beauty-pflege/1/33-hautpflege-tipps#-1

16. Verwöhnen Sie Ihre Haut mit ausreichend Vitamin D

Vitamin D unterstützt die Regeneration der Haut. Sie nehmen es mittels Sonneneinstrahlung und in geringen Mengen über die Nahrung auf.

Quelle: http://www.krone.at/180518#

17. Vermeiden Sie einen übermäßigen Aufenthalt in der Sonne

Zu viel Sonne schädigt die Haut, daher passen Sie Ihr Sonnenbad Ihrem Hauttyp an.

18. Gesichtsmassagen regen die Durchblutung an

Mit regelmäßigen Gesichtsmassagen aktivieren Sie die Durchblutung der Epidermis. Folglich beschleunigen Sie die Zellregeneration und Heilungsprozesse kleiner Wunden.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

19. Wasserdampf sorgt für die Aufnahmefähigkeit der Haut

Warmer Wasserdampf öffnet die Poren und macht sie aufnahmefähig für Pflegeprodukte.

Quelle: http://www.krone.at/180518#

20. Achten Sie auf ausreichend Schönheitsschlaf

Mit täglich acht Stunden Nachtruhe schlafen Sie sich schön. Durch eine intakte Immunabwehr profitieren Sie von gesunder Haut.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

21. Nachtcremes unterstützen die Regeneration der Haut

In der Nacht setzt der Regenerationsprozess der Haut ein. Allerdings verlangsamt sich das Abtransportieren von Schlacken und Lymphflüssigkeit. Nachtcremes mit Aminosäure, Vitamin E oder Weizenproteinen beschleunigen den Prozess.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

22. Beachten Sie die Haltbarkeit Ihrer Schönheitspflegemittel

Verwenden Sie keine überlagerten Pflegeprodukte. Diese können Hautunreinheiten verursachen.

Quelle: https://www.gesundheit.com/beauty-pflege/1/33-hautpflege-tipps#

23. Versuchen Sie, den Hautkontakt mit Chlor und Salz zu vermeiden

Chlor und Salz trocknen die Haut aus. Dadurch steigt die Anfälligkeit für Hautirritationen.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#-1

24. Beleben Sie Ihre Haut mit Vitamin C

In Cremes regt Vitamin C den Zellstoffwechsel an. Es ermöglicht die Bildung hauteigener Kollagenfasern.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

25. Zellerneuerung mit der Vitamin-A-Säure

Vitamin-A-Säure kann die Haut glätten und aktiviert die Neubildung der Zellen.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

26. Q10 hilft gegen freie Radikale

Das Coenzym Q10 neutralisiert freie Radikale. Hierbei handelt es sich um aggressive Sauerstoffmoleküle, die für eine frühzeitige Hautalterung sorgen.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

27. Erfrischen Sie regelmäßig Ihre Augen

Augencremes oder Gurkenscheiben – beides erfrischt die empfindliche Epidermis rund um die Augen.

Quelle: http://www.krone.at/180518

28. Kältetherapie verbessert die Durchblutung der Haut

Setzen Sie Ihre Haut kaltem Wasser oder Eis aus. Die Kälte ermöglicht eine bessere Durchblutung und beschleunigt den Regenerationsprozess der Zellen.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

29. Vermeiden Sie mechanische Reize an der Epidermis

Kratzen, zerren und zupfen Sie nicht an Ihrer Gesichtshaut.

30. Gönnen Sie Ihrem Körper viel Wasser

Trinken Sie ausreichend Flüssigkeit – zwei Liter am Tag – um die Zellen optimal mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#-1

31. Homöopathie kann bei Hautproblemen helfen

Globuli wirken Wunder gegen Hautprobleme. Beispielsweise sorgt Calcium carbonicum für ein strahlendes Hautbild.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

32. Ölwickel verhindern Falten an Hals und Dekolleté

Ölwickel verleihen der dünnen Epidermis an Hals und Dekolleté Feuchtigkeit.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

33. Naturjoghurt kann Hautunreinheiten verhindern

Naturjoghurt als Gesichtsmaske stärkt den Schutzmantel der Haut. Er beugt Unreinheiten vor.

34. Entfernen Sie regelmäßig Pickel und Mitesser

Beseitigen Sie Pickel und Hautunreinheiten frühzeitig, um eine Ausbreitung der Erreger zu verhindern .

Quelle: https://www.juvenismed.at/gesundheit-vorsorge/haut/behandlung-von-unreiner-haut-akne-in-wien/

35. Jadeschaum sorgt für ein schönes Hautbild

Jadeschaum besteht aus Grünteepulver und heißem Wasser. In ihm befinden sich Gerbstoffe, die Bakterien abtöten.

Quelle: http://www.krone.at/180518

36. Teebaumöl hilft gegen Hautunreinheiten

Das aus Australien stammende Teebaumöl wirkt desinfizierend und unterstützt das Abheilen von Pickeln und kleinen Wunden.

Quelle: http://www.krone.at/180518

37. Beugen Sie einer Überproduktion von Talg vor

Regelmäßige Peelings und Reinigungsbäder verhindern eine Talgüberproduktion, die zu Pickeln führt.

Quelle: https://www.juvenismed.at/gesundheit-vorsorge/haut/behandlung-von-unreiner-haut-akne-in-wien/

38. Nehmen Sie keine Extremdiäten vor

Vermeiden Sie Extremdiäten, da sie die Immunabwehr angreifen. Folglich steigt Ihre Anfälligkeit gegenüber Bakterien.

Quelle: http://www.krone.at/180518

39. Sauerstoff hält Ihre Haut jung

Sauerstoffhaltige Cremes bewirken in den Zellen einen Teilungsimpuls, sodass sich die Zellregeneration beschleunigt.

Quelle: http://www.krone.at/180518

40. Pflegen Sie rissige Lippen im Sommer und Winter

Benutzen Sie zu jeder Jahreszeit einen Lippenpflegestift, um rissige Haut zu vermeiden.

Quelle: http://www.krone.at/180518

41. Vermeiden Sie Orte mit wenig Luftfeuchtigkeit

Halten Sie sich wenig in überhitzten oder stark klimatisierten Räumen auf. Die geringe Luftfeuchtigkeit trocknet die Haut aus.

42. Behandeln Sie rote Äderchen rechtzeitig

Neigt Ihre Haut zu Couperose, verzichten Sie auf Schadstoffe und chemiehaltige Pflegeprodukte. Ebenso sollten Sie starke Temperaturumschwünge vermeiden.

Quelle: http://www.krone.at/180518

43. Nutzen Sie Massagetechniken gegen Falten

Sanfte Gesichtsmassagen können die Kollagenproduktion anregen und Falten entgegenwirken.

44. Milchbäder sorgen für glatte und geschmeidige Haut

In der Molke befindet sich Milchzucker, der Vitamine und Mineralien enthält. Er unterstützt die Regeneration und die Nährstoffversorgung der Zellen.

45. Verzichten Sie auf Alkohol und Koffein

Schadstoffe wie Alkohol und Koffein greifen das Immunsystem an. Sie erhöhen die Anfälligkeit für Erreger. Gleichzeitig beschleunigen sie die Hautalterung.

Quelle: http://info.dermatologikum.de/blog/wirkungsvolle-hautpflege-tipps__16.php#-1

46. Das Rauchen schädigt Ihre Haut

Nikotin weist einen ähnlichen Effekt auf die Epidermis wie Alkohol auf.

Quelle: http://info.dermatologikum.de/blog/wirkungsvolle-hautpflege-tipps__16.php#-1

47. Vermeiden Sie eine stark salzhaltige Ernährung

Salze in der Nahrung entziehen den Zellen Feuchtigkeit.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#-1

48. Gönnen Sie Ihrer Haut eine Behandlung mit Kokosöl

Kokosöl als Gesichtsmaske wirkt hautreinigend, feuchtigkeits- und nährstoffspendend.

49. Regelmäßige Schönheitstage verhindern unliebsame Stressfältchen

Ein Beautytag baut Stress ab und fördert die Produktion von Glückshormonen. Dadurch fühlen Sie sich entspannt und beugen Stressfältchen vor.

Quelle: http://www.haut.de/haut/hautpflege/tipps/#

50. Entspannungsübungen fürs Gesicht beugen Falten vor

Versuchen Sie, Ihr Gesicht zu entspannen, um Mimikfalten zu verhindern. Autogenes Training kann die Gesichtsmuskulatur effektiv lockern.

51. Bewegung hilft Ihrer Haut auf die Sprünge

Regelmäßige Bewegung sorgt für die bessere Durchblutung des gesamten Organismus.

Quelle: http://info.dermatologikum.de/blog/wirkungsvolle-hautpflege-tipps__16.php#-1

52. Starke Mimik kann zu frühzeitigen Falten führen

Vermeiden Sie das Grimassieren, da es die Faltenbildung beschleunigt.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#

53. Vermeiden Sie übermäßige Pflegeprodukte für Haut und Haar

Eine starke Chemiebelastung – beispielsweise durch Haarspray oder Make-up – trocknet die Haut aus.

Quelle: http://www.vogue.de/beauty/beauty-tipps/schoene-haut#-1

54. Nutzen Sie zum Formen der Augenbrauen einen Augenbrauentrimmer

Formen Sie Ihre Brauen mit einem Augenbrauenrasierer. Das vermeidet schmerzhaftes Zupfen und beugt kleinen Verletzungen vor.

55. Sanfte Bartpflege verschönert die Männerhaut

Männern empfiehlt es sich, die Haut nach dem Rasieren mit Pflegeöl, den Bart mit Bartöl, zu behandeln. Beides spendet Feuchtigkeit und baut die Schutzbarriere der Epidermis auf.

56. Versuchen Sie, Ihr Gesicht wenig zu berühren

Bei jeder Berührung Ihres Gesichts verteilen Sie Bakterien. Um das zu vermeiden, sollten Sie vor jedem Hautkontakt die Hände waschen.

57. Aktivkohle sorgt für die Tiefenreinigung der Haut

Eine Aktivkohlemaske öffnet die Poren und zieht Schmutzrückstände aus der Haut.

58. Beachten Sie bei der Hautpflege die Jahreszeiten

Passen Sie Ihre Pflegerituale den Temperaturen an. Bei Kälte braucht Ihre Haut beispielsweise mehr Nährstoffe, bei Hitze mehr Feuchtigkeit.

Quelle: http://www.hautpflege.info/die-besten-tipps-fuer-schoene-haut/#

59. Achten Sie im Urlaub auf eine intensive Feuchtigkeitspflege

Gönnen Sie Ihrer Haut beim Strandurlaub eine Feuchtigkeitskur.

60. Passen Sie die Hautpflege Ihrem Alter an

Ältere Haut braucht mehr Feuchtigkeit und Nährstoffe.

Quelle: http://www.hautpflege.info/die-besten-tipps-fuer-schoene-haut/#

61. Nutzen Sie regelmäßige Schönheits- und Entspannungsbäder

Gönnen Sie sich einmal in der Woche ein feuchtigkeits- und nährstoffspendendes Pflegebad, um die Haut jung und frisch zu halten.

Quelle: http://www.hautpflege.info/die-besten-tipps-fuer-schoene-haut/#-1

62. Suchen Sie bei Bedarf eine professionelle Kosmetikerin auf

Eine geschulte Kosmetikerin hilft Ihnen bei der Gesichtspflege. Sie gibt individuelle Pflegetipps für Ihren Hauttyp.

Quelle: http://www.krone.at/180518#

63. Vermeiden Sie heißes Wasser auf der Haut

Übermäßige Hitze trocknet Ihre Epidermis aus.

64. Aggressive Duschbäder können die Haut austrocknen

Nutzen Sie seifenfreie Duschbäder, um eine Belastung der Hautbarriere zu verhindern.

65. Gelegentliche Peelings regen die Regeneration der Zellen an

Zahlreiche Peelings öffnen die Poren. Sie verbessern die Durchblutung.

Quelle: https://www.juvenismed.at/schoenheit/hautbehandlungen/chemische-peelings-tca-peeling-und-fruchtsaeurepeelings-in-wien/

66. Versuchen Sie, Ihre Augen nicht übermäßig zu belasten

Langes Arbeiten am PC oder Fernsehen belastet die Augen. Es führt zu Augenringen und dunklen Schatten am Unterlid.

67. Gönnen Sie Ihrem Dekolleté Feuchtigkeitsbehandlungen

Feuchtigkeitscremes und Naturprodukte versorgen die Haut am Dekolleté mit Nährstoffen.

68. Natürliche Substanzen können Parfüm ersetzen

Reizt Parfüm Ihre Haut, können Sie auf natürliche Extrakte – beispielsweise Vanille – zurückgreifen.

69. Tragen Sie keinen unechten Schmuck

Reagieren Sie empfindlich auf Kunststoff und Metall, verwenden Sie echten statt unechten Schmuck.

70. Schützen Sie sich vor Insektenstichen und Ausschlag

Insektenschutzmittel bewahren Sie vor unliebsamen Einstichen und allergischen Reaktionen.

71. Grüner Tee sorgt für einen Reinigungseffekt auf der Haut

Grüner Tee wirkt entzündungshemmend und antibakteriell. Trinken Sie regelmäßig eine Tasse, profitieren Sie von einer gestärkten Immunabwehr.

72. Ringelblumensalbe wirkt antiseptisch

Tragen Sie auf Hautirritationen Ringelblumensalbe auf, unterstützen Sie den Heilungsprozess.

73. Biotin versorgt Ihre Haut mit Aufbaustoffen

Vitamin B7, (Biotin) fördert die Kollagenbildung.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

74. Niacin hilft, neue Energie zu gewinnen

Vitamin B3, Niacin, beeinflusst mehrere Stoffwechselprozesse, beispielsweise die Nährstoffversorgung der Zellen.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

75. Pantothensäure ermöglicht die Erhaltung der Zellen

Vitamin B5 begünstigt die Zellerhaltung. Es hält die Epidermis gesund.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

76. Gelegentliches Schwitzen befreit die Talgdrüsen

Ein gelegentlicher Saunabesuch sorgt für freie Talgdrüsen. Er begünstigt die Durchblutung und beugt Hautunreinheiten vor.

77. Vitamin E verhindert eine Schädigung der Zellen

Vitamin E unterstützt die Regeneration der Zellen und kann gegen Narben helfen.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

78. Versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Mineralstoffen

Kalzium und Phosphat stärken die Knochen und ermöglichen den gesunden Aufbau der Hautzellen.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

79. Ein gesunder Teint sorgt für schöne Haut

Eine leichte Bräune verleiht Ihrer Haut einen gesunden Glanz.

80. Aminosäuren können beim Aufbau der Haut helfen

Arginin und Methionin ermöglichen die Kreatinproduktion. Die Substanz sorgt für den Energiestoffwechsel der Zellen.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

81. Fette ermöglichen die Aufnahme fettlöslicher Vitamine

In Maßen fördern Fette den Aufbau der Zellmembran und mehrere Stoffwechselvorgänge.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

82. Nehmen Sie Milch- und Vollkornprodukte zu sich

Enthalten Lebensmittel Vitamin D, fördern sie die Hautgesundheit. Neben Milchprodukten zählen zu den empfohlenen Nahrungsmitteln:

  • Fettfisch,
  • Ei und
  • Vollkornprodukte.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

83. Verzichten Sie auf rotes Fleisch

Rotes Fleisch enthält gesättigte Fettsäuren und freie Radikale.

Quelle: https://www.cetaphil.de/hautpflege/tipps-gesunde-haut#-1

84. Gönnen Sie Ihrer Haut bei Bedarf Hyaluronsäure

In Cremes befindliche Hyaluronsäure versorgt das Unterfettgewebe mit Feuchtigkeit und beugt Falten vor.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

85. Mandelöl pflegt Füße und Hände

Massieren Sie Mandelöl in Ihre Füße ein, fördern Sie die Zellregeneration.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

86. Nutzen Sie Handcremes, um die Hände geschmeidig zu halten

Handcremes mit Kamille oder Kampfer sorgen für geschmeidige Haut.

87. Rückenlage beugt Faltenbildung vor

Schlafen Sie auf dem Rücken, reduziert sich die Faltenbildung.

Quelle: http://www.krone.at/180518#-1

88. Ingwer beugt entzündlichen Prozessen vor

Ingwertee wirkt entzündungshemmend. Er hilft gegen Hautunreinheiten und Irritationen.

89. Achten Sie auf Ihre Immunabwehr

Stärken Sie Ihr Immunsystem mit Vitamin D. Gönnen Sie sich ausreichend Ruhe, um sich vor Erregern zu schützen.

90. Vermeiden Sie es, Nahrungsergänzungsmittel überzudosieren

Eine Überdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln führt zu einem Ungleichgewicht im Organismus.

91. Nutzen Sie Medikamente nur in ärztlicher Absprache

Selbstmedikation kann körperliche Prozesse beeinträchtigen und Bakterien das Eindringen in den Organismus erleichtern.

92. Reine Feuchtigkeitsmasken sorgen für ein frisches Hautbild

Gönnen Sie sich über Nacht eine reine Feuchtigkeitsmaske. Sie fördert die Neubildung der Zellen.

Quelle: http://info.dermatologikum.de/blog/wirkungsvolle-hautpflege-tipps__16.php#-1

93. Berühren Sie mit Abdeckstiften nie direkt die Epidermis

Nutzen Sie einen Abdeckstift, tragen Sie ihn nicht direkt auf die Haut auf. Sonst verteilen Sie die Erreger, was zur Pickelbildung führt.

94. Rasieren Sie Beine und Achseln nicht übermäßig

Übermäßiges Rasieren schädigt die Hautbarriere und führt zu einem erhöhten Entzündungsrisiko.

95. Nach jeder Hautbehandlung muss Feuchtigkeit her

Versorgen Sie Ihre Epidermis nach jeder Hautbehandlung mit Feuchtigkeit.

Quelle: https://bessergesundleben.de/5-tipps-fuer-eine-schoene-strahlende-haut/#-1

96. Honig und Milch umschmeicheln die Haut

Baden Sie in Honig und Milch, versorgen Sie Ihre Haut mit Vitaminen und Mineralien.

97. Emotionales Ungleichgewicht nimmt Ihrer Haut den Glanz

Stress greift die Immunabwehr und indirekt Ihre Hautgesundheit an.

98. Zaubern Sie sich ein Lächeln ins Gesicht

Das Glückshormon Serotonin wirkt sich positiv auf das Immunsystem und damit auf die Haut aus.

99. Nutzen Sie Lebensmittel zur Kollagenbildung

Obst, beispielsweise Orangen, trägt zur körpereigenen Kollagenbildung bei.

100. Vermeiden Sie das Überpflegen der Haut

Regelmäßige Hautbehandlungen wirken beruhigend und pflegend. Allerdings greift eine übermäßige Pflege die Hautbarriere an. Sie sorgt für einen gegenteiligen Effekt.

Quelle: http://info.dermatologikum.de/blog/wirkungsvolle-hautpflege-tipps__16.php#-1

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 
Datenschutzinfo