Was ist eine Zahnkrone und wann kommt sie zum Einsatz?

53 Aufrufe 0 Comment

Die Zahnkrone ist die effektive Lösung für die Ersetzung eines verletzten oder fehlenden Zahnes. Die Voraussetzung dafür ist, dass die Zahnwurzel noch vorhanden ist. Das kann sowohl die natürliche Zahnwurzel als auch eine künstliche (Zahnimplantat) sein. Die Zahnkrone wird auf den verbleibenden Stumpf des Zahnes aufgesetzt. Wenn der Zahn zu stark beschädigt ist, und der Zahnkrone nicht genügend Halt geben würde, kann man einen Stift in die Wurzel setzen (Stiftzahn) und darauf die Krone anbringen.

Wie läuft die Behandlung ab?

Zuerst muss der Zahn, der überkront werden soll, präpariert werden. Dabei wird leider ein Teil davon abgeschliffen. Bei diesem Behandlungsschritt ist hohe Profession und Sorgfalt des Zahnarztes gefragt. Dann werden die nötigen Abdrücke genommen, der Zahnarzt wählt mit dem Patienten zusammen die passende Zahnfarbe aus und der Zahntechniker kann die Zahnkrone anfertigen. Das ist auch eine aufwendige, präzise und kostenintensive arbeit.

Das zahntechnische Labor braucht für die Anfertigung einer Zahnkrone ein paar Tage. Während dieser Zeit trägt der Patient eine provisorische Kunststoffkrone, die den Stumpf schützt und die Ästhetik sichert. Das Einsetzen der fertigen Zahnkrone erfolgt in lokaler Anästhesie. Während der Garantiezeit müssen die Patienten einmal im Jahr auch ohne Beschwerden zur Kontrolle zum Zahnarzt kommen.

Welche Arten von Zahnkronen gibt es?

Die Zahnkronen lassen sich je nach verwendetem Material wie folgt einteilen:

Vollverblendete Metallkeramikkrone: eine Zahnkrone auch Metall (Chobalt-Chrom-Legierung) hat ein Metallgerüst, das mit zahnfarbenem Keramik abgedeckt wird. Diese Zahnkronen schauen wie normale Zähne aus. Sie haben hohe Stabilität und lange Haltbarkeit.

Vollverblendete Titankeramikkrone: diese Zahnkrone hat auch ein Metallgerüst aus Titan. Von allen metallischen Werkstoffen, die in der Zahnprothetik verwendet werden, erfüllt die hohen Anforderung Titan am besten. Eine Zahnkrone aus Titan ist allergiefrei und verblüffend leicht.

Zirkoniumoxidkrone: Zirkonkronen zeichnen sich durch äußerst hohe Festigkeit und Stabilität aus. Diese Zahnkrone hat die besten optischen Eigenschaften, sie ist selbst für einen Experten kaum vom natürlichen Zahn zu unterscheiden. Wegen der guten Biokompatibilität ist es sehr gut verträglich.

Wie lange hält eine Zahnkrone?

Eine Zahnkrone kann zwar viele Jahre lang zerstörte Zähne retten, hat aber nur eine begrenzte Haltbarkeit. Für eine lange Haltbarkeit ist natürlich die richtige Pflege ganz wichtig. Besonders am Rand der Zahnkrone, wo es auf das Zahnfleisch trifft, ist es sehr empfindlich und muss besonders gepflegt werden. Außerdem ist in den Zahnzwischenräumen und unter den Brückengliedern besondere Pflege mit Zahnseide und Interdentalbürste ganz wichtig. Bei entsprechender Mundhygiene hält eine Zahnkrone 10-15 Jahre lang.

Mit welchen Kosten muss man rechnen?

Die Arbeits- und Materialkosten bei Zahnkronen sind sehr hoch. Für Zahnkronen wird ein Teil der Kosten von den Krankenkassen übernommen, aber leider sind die hochästhetischen Kronen selbst dann sehr teuer. Man kann sich ziemlich viel Geld ersparen (bis zu 60°%), wenn der Patient die optisch schönere und qualitativ bessere Versorgung in anderen EU-Ländern macht.

Datenschutzinfo