Was man gegen hartnäckige, wiederkehrende Akne tun kann

53 Aufrufe 0 Comment

Es erwischt nicht nur Jugendliche. Akne kann auch im Erwachsenenalter auftreten. Ursache ist in beiden Fällen oftmals der Hormonhaushalt. Im schlimmsten Fall hinterlässt hartnäckige, wiederkehrende Akne ihre Spuren in Form von unschönen Narben. Es gibt aber Methoden, um den ungeliebten Pusteln ein für alle Mal den Garaus zu machen.

Akne hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun

Auch, wenn sich diese Klischeevorstellung noch immer starrsinnig hält: Akne ist kein Zeichen mangelnder Hygiene. Das Gegenteil ist der Fall. Betroffene finden sich viel zu oft in einem Teufelskreis aus zu hohem Seifengebrauch wieder, welcher den natürlichen Säureschutzmantel der Haut angreift und den Hautstatus noch weiter verschlechtert. Leidtragende können daher getrost auf das Waschritual verzichten, denn es gibt eine Behandlungsmethode, die Ihnen die strahlende Pfirsichhaut zurückbringt, die Sie sich verdienen!

Vergessen Sie gut gemeinte Ratschläge

Sie können noch so viele Pflegeprodukte gegen Akne ausprobieren. Wenn überhaupt, dann helfen sie gerade einmal vorübergehend. Vergessen Sie Hausmittelchen wie die adstringierende Milch mit Weidenrindenextrakt oder den Ratschlag, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Auch, wenn man mit gesunder Ernährung seinen allgemeinen Gesundheitszustand grundsätzlich immer verbessern kann, werden Sie auch mit dieser gut gemeinten Empfehlung Ihre hartnäckige Akne in der Regel nicht los.

Medikamente: Eine herbe Enttäuschung

Der Dermatologe kennt wirksame Medikamente, die tatsächlich einiges im Kampf gegen Akne bewirken können. Eine Antibiotika-Therapie mit Tetracyclinen oder Makroliden hemmt das Wachstum der Akne-Bakterien und lässt die entzündeten Pickel kurzfristig verschwinden. Kurzfristig deshalb, da hartnäckige Akne zum Leid der Betroffenen oft nach Absetzen des Medikaments wieder zurückkehrt.

Betroffenen mit schwerer Akne raten Hautärzte oft zu einer Therapie mit Isotretionin, einem dem Vitamin A ähnlichen Retinoid. Die Nebenwirkungen des Medikaments sind jedoch gravierend und reichen von Hautausschlägen, Hautverletzlichkeit, Juckreiz, Schleimhautentzündungen bis hin zu Nasenbluten und Haarausfall.

Strahlend reine Haut für immer: Mit dem Laser gegen Akne vorgehen

Das Beste zuerst: Mit einer Laserbehandlung haben Sie auch mit hartnäckiger und wiederkehrender Akne gute Chancen, die betroffenen Bereiche im Gesicht, am Hals oder am Dekolleté mit nur zeitweisen Auffrischungsbehandlungen in Abständen von mehreren Monaten permanent frei von Akne zu halten. Dazu verbessert sich die Akne oft bereits nach einer einzigen Behandlungssitzung. Im Normalfall sind Sie nach zwei bis drei Laserbehandlungen aknefrei.

Das sind gewichtige Argumente für alle, die schon lange nach der einen Methode suchen, welche die Power hat, Hautproblemen für immer den Garaus zu machen.

Auf die richtige Wellenlänge kommt es an!

Wer sich auf die Suche nach einer Klinik macht, die eine Laserbehandlung gegen Akne anbietet, sollte sich nicht nur nach der Erfahrung des behandelnden Arztes, sondern auch nach dem eingesetzten Gerät erkundigen. Der Laser, der sich am besten zur Behandlung von Akne eignet, emittiert pures gelbes Licht der Wellenlänge von exakt 585 Nanometern. Der NLite Laser ist ein solcher. Eine Behandlung mit dem NLite Flüssigkeitslaser erzielt dabei gleich drei positive Effekte auf ein Mal:

  1. Erstens regt das gepulste Laserlicht die Ausschüttung von endogenen Porphyrinen an, infolge dessen es zur Freisetzung von Sauerstoff kommt, welcher die Akne-Erreger angreift und vernichtet.
  2. Zweitens werden durch die Wundheilungsreaktion nach einer Laserbehandlung körpereigene Stoffe freigesetzt, die langfristig zu einer Verbesserung der Hautstruktur führen.
  3. Drittens wird mit diesem Wundheilungsprozess des Körpers die Kollagen-Produktion angeregt, was Narbenbildung verhindert.

Und wer nun denkt, das wären schon alle Vorteile, die eine Aknebehandlung mit dem Laser bietet, der irrt gewaltig: Die Behandlung von Akne mit dem NLite Laser ist bei professioneller Ausführung durch einen spezialisierten Arzt nahezu nebenwirkungsfrei!

Warum der NLite Laser?

Gibt es nicht auch andere gute Laser, vielleicht solche, die andere Wellenlängen als die hier erwähnten 585 nm emittieren, und möglicherweise viel besser wirken als der gepulste Flüssigkeitslaser? Nein, gibt es nicht! Das Aestomed Ambulatorium in Wien nennt drei gute Gründe für die Präferenz des NLite Lasers zur Behandlung von Akne:

  • Da die Behandlung mit dem NLite Laser nicht ablativ ist, also rein äußerlich erfolgt, können mit dieser Methode Pickel besonders schonend entfernt werden. Die Behandlungsmethode eignet sich daher auch für Jugendliche.
  • Nach einer einzigen Behandlung mit dieser Lasertechnologie zeigt die Mehrheit der Patienten bereits eine deutliche Verbesserung ihres Hautstatus. Laut einer im Hammersmith Hospital in London durchgeführten Studie aus dem Jahr 2003, konnten mehr als die Hälfte der Patienten ihre Akne mit einer einzigen Behandlung um bis zu 50 Prozent reduzieren.
  • Eine Behandlung mit dem gepulsten Flüssigkeitslaser verursacht keine Schmerzen.

Auch Aknenarben sind gut behandelbar

Dagegen haben Fruchtsäure-Peelings keine Chance. Innovative Behandlungen mit dem Laser lassen Aknenarben dauerhaft verschwinden. Das Aestomed Ambulatorium in Wien hat auch hierfür eine geniale Lösung: In ihrem beeindruckenden Maschinenpark befinden sich neben dem NLite auch medizinische Laser, die Narben gezielt entfernen können. Für tiefe Falten und Narben ist das DeepFX Verfahren mit dem CO2-Laser der „Goldstandard“. Diesen Titel tragen diejenigen Verfahren, dessen Effektivität bisher als unübertroffen gilt. Möglicherweise kommt aber auch die ActiveFX oder Laserlifting Light Methode infrage. Je nach individuellem Hautstatus entscheidet die behandelnde Ärztin im Aestomed Ambulatorium darüber, welche Laserbehandlung die besten Ergebnisse erzielt.

Licht und Wärme ersetzt Skalpell und Spritze

Die Fortschritte in der Lasertechnologie revolutionieren die Medizin. Das gilt in besonderem Maße auch für die Behandlungsmethoden in der Dermatologie. Die Lasermedizin bereichert die bisher gängigen Behandlungsmöglichkeiten um ein Vielfaches. Wer braucht Skalpell und Spritze, wenn er mit Wärme und Licht dieselben, wenn nicht viel bessere Ergebnisse erzielen kann?

Wie das geht? „Ganz einfach!“ würde hier ein Lasermediziner einwerfen. Da die meisten Patienten jedoch weder Lasertechniker noch Lasermediziner sind, möchten wir die Funktionsweise eines Lasers ein klein wenig näher beleuchten.

Gleich vorweg: Es gibt nicht DEN Laser. Es gibt jede Menge verschiedener Arten von Lasern, und alle beruhen auf einem anderen Prinzip und führen zu anderen Ergebnissen. Um einen Laser für absolute Technik-Laien einfach erklärbar zu machen, merken Sie sich am besten zwei Attribute: Ablativ und nicht-ablativ. Nicht ablative Laser tragen die oberste Hautschicht nicht ab. Die Hautschicht bleibt völlig intakt. Solche Laser werden im Aestomed Ambulatorium beispielsweise zur Behandlung von Akne, großporiger Haut, Besenreisern, sichtbaren Äderchen, Altersflecken, Fältchen sowie zur Entfernung von Tattoos und Permanent Make-up eingesetzt. Ein ablativer Laser kommt im Aestomed Ambulatorium in Wien beispielsweise zur Entfernung von Aknenarben, tiefer Falten, Hyperpigmentierung und anderen Narben zum Einsatz.

Achten Sie bei Laserbehandlungen immer auf die folgenden Qualitätsmerkmale

Jede Behandlung birgt Risiken in sich. Um diese Risiken so gering zu möglich zu halten, sollten Sie auf zwei Dinge achten, ohne die ein hohes Sicherheitsprofil nicht gewährleistet werden kann:

  1. Begeben Sie sich nur in die Hände von spezialisierten Ärzten. Medizinische Laser dürfen nur von Ärzten mit Zusatzausbildung in der Lasermedizin bedient werden. Es schadet daher nicht, neugierig zu sein und nachzufragen, welche Person hinter dem Laser steht und ihn bedient.
  2. Ebenso bedeutend ist das zum Einsatz kommende Gerät. Entscheiden Sie sich für die Laserbehandlung mit einem Gerät vom renommierten Hersteller.

Folgende Indikationen können im Aestomed Ambulatorium effektiv mit dem Laser behandelt werden:

Aestomed Qualität

Das Aestomed Ambulatorium in Wien ist Österreichs führende private Krankenanstalt für ästhetische und kosmetische Lasermedizin. Der Focus des Ambulatoriums liegt auf dem Erreichen der Ziele ihrer Patienten unter Gewährleistung des höchsten Sicherheitsprofils, welches durch die Auswahl zuverlässiger Qualität bei Geräten und Präparaten sowie durch die Behandlung durch fachkundige Ärzte mit langjähriger Erfahrung sichergestellt wird.

Dieser Beitrag wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Er kann eine ärztliche Beratung und Diagnose keinesfalls ersetzen, und dienst ausschließlich der Information. Die bereitgestellten Informationen stellen keine Aufforderung zur Selbstdiagnose dar. Um aussagekräftigere, individuelle Auskünfte zu erhalten, ist ein ärztliches Beratungsgespräch unumgänglich.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!